Pilz des Jahres 2017

2017 wurde von der Deutsche Gesellschaft für Mykologie hat das Judasohr zum „Pilz des Jahres ausgewählt. Der Speisepilz hat die Form einer Ohrmuschel und ist auch für unerfahrene Pilzsammler leicht zu bestimmen und ganzjährig zu finden. Viele Menschen kennen einen nahen Verwandten des Judasohr aus dem China-Restaurant. Der Pilz mit dem Namen Auricularia polytricha (Mont.) Sacc. 1885 wird als Mu-Err oder irreführend als „Chinesische Morchel“ serviert. Mit den echten Morcheln hat der Pilz allerdings verwandtschaftlich nichts zu tun. Der deutsche Volksname Judasohr beruht auf einer Sage. Demnach soll sich Judas Iskariot, der Jünger, der Jesus mit einem Kuss verriet, aus Gram an einem Holunderbaum erhängt haben.

Der Pilz ist in Sachsen weit verbreitet und nicht selten und fehlt nur in wenigen MTB. Hauptwirt dieser saprophytischen Art, ist der Schwarze Holunder (Sambucus nigra L.)., kommt aber auch an verschiedenen anderen Laubholzarten vor.

Mehr über die Art, können sie hier erfahren.
www.dgfm-ev.de/presse-und-aktuelles/pilz-des-jahres/pilz-des-jahres-2017-judasohr