Neue Literatur

Pilzkompendium Band 4

Lang erwartet liegt in bekannter guter Qualität nun der 4. Band des Kompendiums vor. Es umfasst die Gattungen Galerina, Hebeloma, Inocybe, Phaeogalera, und die Cortinarien Teil1. 


Herausgeber
FUNGICON-Verlag
ISBN 978-3-940316-04-2

Autor
Ludwig, Erhard

Preis
235 €

Myxomyceten

In dem Buch werden 90 relativ häufige Arten mit Bild und Text vorgestellt. Es gehört in die Hand jedes Myxomyceten-Freundes. Bezug per E-Mail:  info(at)mgp-kirkel.de


Herausgeber
mgp-publikationen

Autor
Geib, Marion

Preis
19,50 €

Holzbestimmung

Jeder der Porlinge oder Corticiaceae bestimmt, steht oft vor der Frage nach dem Wirt des Pilzes. Das Buch bietet die Möglichkeit, mikroskopische Merkmale der Gehölze zur Bestimmung heranzuziehen.  Schnitt- und Färbetechniken werden erläutert. Hervorragende Holzmikrobilder fast aller heimischen Arten machen das Werk besonders wertvoll.                                                                                       


Herausgeber
IHW-Verlag
ISBN  978-3-930167-81-4

Autor
Miggel, Bernd

Preis
27,90 €

Rote Liste

Die Rote Liste informiert über die Gefährdungssituation der Arten und Lebensräume und stellt eine Grundlage für die Fachplanung im Naturschutz dar. In der Broschüre werden 5.360 in Sachsen vorkommende Pilzarten aufgelistet und bewertet. Eine Rote Liste für Pilze in Sachsen erschien zuletzt 1999.

Herausgeber
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Autoren
Hans-Jürgen Hardtke, Frank Dämmrich, Friedemann Klenke

Frieder Gröger: Bestimmungsschlüssel für Blätterpilze und Röhrlinge in Europa Teil II, 685 Seiten, Preis 35,-€ Herausgeber: Regensburgische Botanische Gesellschaft

Wie der erste Teil ist auch dieses Buch für den ernsthaft arbeitenden Mykologen unverzichtbar. Zusammen mit dem Band 1 kann man einen unbekannten Pilz zuerst bis zur Gattung bestimmen und steigt dann dort zur Artbestimmung ein. Die Schlüssel sind sehr ausführlich gehalten, allerdings fehlen Sporenabmessungen.


Matthias Lüderitz & Andreas Gminder: Verantwortungsarten bei Großpilzen in Deutschland.

Erschienen als Beiheft 13 der Zeitschrift für Mykologie 2014, Preis 14,50€

In den 224 Seiten starkem Buch werden 19 Pilzarten in Form von Steckbriefen ausführlich und in beispielgebender Weise abgehandelt. Jede Pilzart ist mit einem Farbbild dargestellt und deren Verbreitung in Deutschland dargestellt. Einziges Manko  aus sächsischer Sicht: Es fehlen für zwei Clavaria-Arten die sächsischen Fundpunkte.


Täglich, Ulla (2009): Pilzflora von Sachsen-Anhalt, 719 Seiten, Herausgeber: Leibnitzinstitut  für Pflanzenchemie Halle und NABU Sachsen – Anhalt.Das Buch ist für 10 € im Weißdorn-Verlag bei Dr. G. Hirsch, Wöllnitzer Str. 53, 07749 Jena zu beziehen. Es gehört in die Hand eines jeden Pilzfreundes, der sich über die essbaren Pilze hinaus mit der Mykologie beschäftigt.


Dies  kann auch von dem folgenden Buch gesagt werden:

Bresinsky, Andreas, Besl, H. (2009): Checkliste der Basidiomycota von Bayern, 872 Seiten, Regensburger Mykologische Schriften.
Bezug über Dr.J.Klotz, Universität Regensburg, Institut für Botanik, 93040 Regensburg


Boletus (2009), Heft 2 erschienen: mit Erstnachweis für Deutschland  (Mytilinidion scolcosporum) und Schlüssel der Arten; Beiträgen zu Inocybe-Arten; Pilzen der märkischen Kiefernforsten, phytoparasitschen Kleinpilzen aus Sachsen und Tschechien und Fundnachweisen von Ascocorticium anomalum in Sachsen und Thüringen.
Bezug über B. und P.Otto, Schleiermacherstr. 40, 06114 Halle/Saale


Schuster,Gerhard (2010): Waldpilze ,Kalender 2010 vom Verlag nzvp Frankfurt am Main, Ginnheimer Landstraße 118-120.

Der  48 x 40 cm große Kalender besticht durch gelungene Fotos ausgesuchter Arten. 


Klenke, Friedemann (2010): Naturschutzgebiete Sachsen in Sachsen. Herausgeber: Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft. Informationen darüber findet man hier.  

In diesem gelungenem Buch sind auch viele Pilzfunde enthalten.