Weihnachtsbrief AGsM 2017

Liebe Pilzfreunde, liebe Mitstreiter,

es ist geschafft, ein erstes Zwischenergebnis haben wir erreicht. Am 30.10.2017 konnte von uns der Entwurf des ersten Bandes der Pilzflora von Sachsen dem Landesamt vorgelegt werden. Dieser Band enthält Kapitel zur Methodik der Kartierung, einen Überblick zu den Naturräumen mit Klima, Geologie/Böden und Vegetation (mit Biotopkatalog), einen Abriss der mykologischen Erforschung Sachsens, Danksagung und den Textteil zu den ersten 20 Gattungen nach der taxonomischen Übersicht der RL Sachsens vom Jahr 2015.

Wie jedes Jahr möchte ich mit einem Dank für Ihre fleißige und konstruktive Mitarbeit an der Erforschung der Pilzflora von Sachsen beginnen. Über 50 Mykologen haben in diesem Jahr Daten zu Pilzvorkommen eingeschickt. Dadurch ist der Datenbestand in der Zentraldatei auf nunmehr 480300 Datensätze angewachsen.

Da immer wieder Unklarheiten bezüglich der Zusendung von Daten auftreten, sei hier nochmals wiederholt: Die Datenzentrale befindet sich bei H.-J. Hardtke. Bitte schicken Sie die digitalisierten Daten mit Mykis-Export an die folgenden Mailanschrift: hansjuergenhardtke(at)web.de oder giselahardtke(at)web.de. Excellisten, Papierausdrucke oder Bilder mit Fundangaben können Sie an den Landesverein Sächsischer Heimatschutz (Frau Sturm, Wilsdruffer Str. 11-13, 01067 Dresden) oder an die Anschrift des Vorsitzenden der AGsM (01728 Bannewitz, Rippiener Str. 28) schicken. Von hier aus werden die Daten an die drei „Digitalisierer“ B. Mühler, G. Hardtke und G. Müller weitergeleitet. Die Zentraldatei liegt zur Sicherung parallel bei Frank Dämmrich und wird in regelmäßigen Abständen abgeglichen. Die Pflege der Tax-Liste erfolgt für MYKIS durch F. Dämmrich (bei allen Fragen zu Mykis: daemmrich(at)gmx.net), der sich mit verschiedenen Mykologen dazu abstimmt. All diesen Mykologen sei für ihre Arbeit herzlich gedankt. Ein Dank gebührt auch dem Freistaat Sachsen, vertreten durch das Landesamt für Landwirtschaft, Geologie und Umwelt, für die kontinuierliche und zielgerichtete Förderung der Pilzflora von Sachsen.

An Kartierwochenenden und auf den Jahrestagungen der AGsM in Schneeberg (2016) und Bad Gottleuba/Augustusberg (2017) konnten gezielt „weiße“ Flecke bei der flächendeckenden Kartierung Sachsens getilgt werden. Siehe dazu auch unsere Berichte auf der Homepage der AGsM. Die Zahl der sicher nachgewiesenen Pilzarten ist unter Berücksichtigung der Varietäten auf 7460 Arten angewachsen, darunter als Erstfund der attraktive Aureoboletus projectellus in Krauschwitz durch U. Helbig. Von diesen Arten hatten wir 5166 Arten in der Checkliste Hardtke, Dämmrich, Klenke (2015) berücksichtigt. Zu den am besten bearbeiteten Messtischblättern gehören:

5143 Chemnitz: 2644 Arten
5240 Zwickau-West: 2418 Arten
5050 Königstein: 2212 Arten

4640 Leipzig/Ost: 2124 Arten
4948 Dresden:
1956 Arten

Von den 2680 MTB-Viertelquadranten in Sachsen sind nur noch 34 ohne Funde. Diese liegen teilweise in Randgebieten Sachsens oder sind durch Seen, Tagebaue oder große landwirtschaftliche Flächen unergiebig oder schwer kartierbar.

Auch im Zeitraum 2018/19 führen wir die Erarbeitung der Pilzflora von Sachsen fort. Unser Ziel ist, Ende 2018 den ersten Band der Basidiomycota druckfertig vorzulegen und bis zum 2. Quartal 2019 dann den zweiten Teil druckfertig fertigzustellen. Beide Bände sollen zusammen Ende 2019 erscheinen. Bis zum Stichtag 1.10.2017 haben wir bereits von 104 Gattungen die Texte fertiggestellt. Zu den fertiggestellten Gattungen gehören z. B. Agaricus, Amanita, Tricholoma, Lepiota, alle Boletaceae, Bovista, Lycoperdon, Inocybe, Hygrocybe, Exidia, Hydnum, Coltricia, Hymenochaete, Inonotus, Hyphodontia, Hydnellum, Tomentella, Tremella, Taphrina und Tremiscus. Die Arten dieser Gattungen und die 70 häufigsten Arten Sachsens sind auch in der Deutschlandflora mit Verbreitungskarten eingestellt und über das Internet (www.Pilze-Deutschland.de) abrufbar.

Bei der Erarbeitung der Texte fielen Lücken zu ökologischen Daten auf. Bitte versuchen Sie bei der Kartierung die Biotope und die Vegetation mit zu erfassen. Der Biotopschlüssel ist im Mykis abrufbar.

Vor dem Druck werden wir mit verschiedenen Spezialisten die Ergebnisse noch diskutieren. Es ist geplant ca. 500 Farbfotos in die Pilzflora aufzunehmen. Bitte fotografieren Sie fleißig weiter. Zu jedem Bild sind das Datum, die Pilzart, der Fundort und der Fotograf anzugeben. Wir haben eine Bildredaktion zur Sichtung und Qualitätsprüfung der Bilder gegründet, in der Frau Dr. Jahn und die Herren N. Hiller, T. Rödel und H.-J. Hardtke mitarbeiten. Die Digitalbilder sollten mit mind. 5 Megapixel aufgenommen werden. Bei der Aufnahme der Bilder im JPEG-Format ist bei der Kamera die geringste Komprimierungsstufe einzustellen. Bitte schicken Sie die Fotos digital oder per CD an diese Redaktion oder direkt an den Vorsitzenden der AGsM (Anschrift unten). Selbstverständlich werden die Bilder unter Ihrem Namen erscheinen und bei Druck auch honoriert.

Um die Qualität und das regelmäßige Erscheinen des BOLETUS zu sichern, hat am 17.12.2016 das erweiterte Redaktionskollegium in Leipzig beschlossen, den Boletus durch die Gründung eines Vereins Boletus e.V. zukünftig herauszugeben. Einziger Zweck des Vereins ist die Herausgabe der Zeitschrift. Die Schriftleitung übernimmt Herr Peter Specht.

Die Vereinsgründung erfolgte am 23.6.2017

Die Jahrestagung der AGsM im Jahre 2018 und zugleich unsere 30. Tagung seit Gründung wird wie immer am letzten Septemberwochenende vom 19.- 24.09.2018 in der Oberlausitz in Quitzdorf stattfinden. Wir haben hochrangige Gäste eingeladen. Die Organisation liegt bei der AGsM (Gesamtorganisation P. Welt, H.-J. Hardtke/Inhalt/Themen) und vor Ort bei den Herren H. Knoch und M. Kallmeyer. Genaueres geht in Ihnen noch zu.

Auf der Mitgliederversammlung der AGsM auf dem Augustusberg 23.9.2017 erfolgte die Wahl der neuen Leitung der AGsM einstimmig.

Prof. Dr. Hans-Jürgen Hardtke - Vorsitzender
Stellvertreter: Herbert Boyle, Frank Dämmrich

Martin Müller - Schatzmeister
Heidrun Wawrok - Schriftführerin

Beisitzer: Thomas Rödel, Dr. Ulrike Damm, Andreas Gnüchtel,
Friedemann Klenke, Peter Welt

Kassenprüfer: Ch. Büchner, E. Tüngler

Der Vorsitzende dankte der Leitung für die konstruktive und freundliche Zusammenarbeit.

Ich darf Ihnen, auch im Namen des Vorstandes der AGsM, ein geruhsames Weihnachtsfest und für das Jahr 2018 alles Gute, Gesundheit und viele interessante Pilzfunde wünschen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Hans-Jürgen Hardtke

Possendorf, den 7.12.2017

Anschrift: Prof. Dr. H.-J. Hardtke, Rippiener Str. 28, 01728 Bannewitz


Tagesablauf Sachsentagung 2017

Die Sachsentagung findet vom 21.09. - 24.09.2017 in Bad Gottleuba statt. 

Anmeldungen über Peter Welt PeterWelt(at)gmx.de.

 

Donnerstag 21.09.


ab 16 Uhr

Anreise und beziehen der Zimmer und Mikroskopierräume

19.30 Uhr

Begrüßung durch Vereinsvorsitzenden Prof. Hardtke und Stand der Kartierung in Sachen


Organisatorisches durch P. Welt


Einführung in das Gebiet Prof. Hardtke und B. Mühler


Vortrag:


S. Lorenz: Chlorophyllum olivieri, Hypocrea minutispora, Lycogala terrestre & Co. - Wenig bekannte aber häufige Doppelgänger populärer Arten.

 

Freitag 22.09.


08.00.- 09.00 Uhr

Frühstück

09.00 - 13.00 Uhr

Exkursionen

13.00 - 14.00 Uhr

Mittag

14.00 - 17.00 Uhr

Fundbestimmung oder Exkursion

16.00 - 18.00 Uhr

Workshop Mykis


F. Dämmrich: Neues von Mykis

18.10 Uhr

Gruppenfoto

19.00 Uhr

Grillabend

20.00 Uhr

Fundbestimmung

 

Sonnabend 23.09.


08.00.- 09.00 Uhr

Frühstück

09.00 - 13.00 Uhr

Exkursionen

13.00 - 14.00 Uhr

Mittag

14.00 - 17.00 Uhr

Weiterbildung für Pilzsachverständige: M.Müller


o. Fundbestimmung

18.00 - 19.00 Uhr

Abendbrot

19.30 Uhr

Wahl: P.Welt

20.00 Uhr

Vorträge:


F. Klenke: Naturwälder in Sachsen - nicht nur für Pilze


Hardtke: Zur Pilzflora in Sachsen "Verkannte und wenig beobachtete Arten.

 

Sonntag 24.09.


08.00 - 09.00 Uhr

Frühstück

09.00 - 13.00 Uhr

Reinigung Arbeitsplätze und Zimmer, Abreise



Fachgruppe Mykologie Dresden im Naturschutzbund Deutschlands (NABU), Regionalverband Meißen – Dresden
Leiter:     Stefan Zinke, Kesselsdorfer Straße 57, 01159 Dresden , Tel.: priv. 0160/3045977, e-mail: StefanZinke(at)gmx.de
Stellv.:    Martin Müller, Ebereschenstraße 1, 01169 Dresden;     Tel.: priv. (0351) 412 2045, e-mail: martin.mueller(at)ikts.fhg.de

Jahresarbeitsplan 2017 der FG Mykologie Dresden

Dienstag, 10.01.2017, 18.30 Uhr: Beamer-Vortrag: "Bemerkenswerte Pilzfunde der Fachgruppe im Jahre 2016, Teil 2"
Leitung: Stefan Zinke, Dresden

Dienstag, 07.02.2017, 18.30 Uhr: Beamer-Vortrag:  Martin Müller, Dresden: "Lemuren und mehr; Reisebericht Madagaskar"

Dienstag, 07.03.2017, 18.30 Uhr: Beamer-Vortrag: Prof. Hans-Jürgen Hardtke, Possendorf:
"Die Pilzflora Sachsens mit Beispielen unkartierter Arten"

 Dienstag, 04.04.2017, 18.30 Uhr: Beamer-Vortrag:  Kerstin Aretz, Dresden:
"Die Vermehrung bei Asco- und Basidiomyceten"

Sonnabend, 24.06.2017: Exkursion.um Lomnitz, Kleindittmannsdorf  (MTB: 4849/1 + 2 – Radeberg)
Treffpunkt: 8.30 Uhr Bahnhof Radeberg, Bahnhofsvorplatz; Von dort Weiterfahrt mit PKW. Bitte Fahrgemeinschaften bilden.
Leitung: Herr Tomschke, Steina bei Pulsnitz

Sonnabend, 29.07.2017: Exkursion "In das Gebiet um Fürstenwalde/Gottgetreu" (MTB 5249/13 - Peterswald)
Treffpunkt: 9.00 Uhr, Bahnhof Pirna, Bahnhofsvorplatz. Bitte Fahrgemeinschaften bilden.
Leitung: Steffen Lorenz, Dresden, mit Unterstützung von Stefan Zinke, Dresden

Sonnabend, 26.08.2017: Exkursion nach Liebenau, Waldgebiet Harthe Süd (MTB 5249/14 – Peterswald).
Treffpunkt:.9.00 Uhr, Bahnhof Pirna, Bahnhofsvorplatz. Bitte Fahrgemeinschaften bilden.
Leitung:  Frau Heidrun Wawrok, Pirna-Mockethal

Sonnabend, 16.09.2017: Exkursion um Feldschlösschen/Leppersdorf (MTB: 4849/41 + 42 – Radeberg)
Treffpunk: 8.30 Uhr Bahnhof Radeberg, Bahnhofsvorplatz; Von dort Weiterfahrt mit PKW. Bitte Fahrgemeinschaften bilden.
Leitung: Stefan Zinke, Dresden

Sonnabend, 14.10.2017: Exkursion in die "Dresdner Heide" (MTB/ 4948/241+242 - Dresden)
Treffpunkt: 8.15 Uhr Parkplatz am Fischhaus (ÖPNV Bus-Linie 305 bis Fischhausstraße)
Leitung: Manfred Kleist, Dresden-Weißig

Dienstag, 07.11.2017, 18.30 Uhr
Beamer-Vortrag: "Bemerkenswerte Pilzfunde der Fachgruppe im Jahre 2017, Teil 1"
Leitung: Stefan Zinke, Dresden

Dienstag, 05.12.2017, 18.30 Uhr
Beamer-Vortrag: "Bemerkenswerte Pilzfunde der Fachgruppe im Jahre 2017, Teil 2"
Leitung: Stefan Zinke, Dresden

Öffentliche Vorträge:
Die genannten sind kostenlos und finden 18.30 bis 20.00 Uhr von Januar bis April, November und Dezember2017 wie bisher im  Umweltzentrum Dresden, 01067 Dresden,  Schützengasse 16 – 18, 2.Etage – Roter Salon statt. Interessierte Gäste sind herzlich willkommen!

Öffentliche Exkursionen:
Erklärung: MTB = Meßtischblatt 1:25000
Die Exkursionen dienen vornehmlich der Kartierung der Pilzfunde und sind eine wertvolle Zuarbeit zur Erfassung der Vorkommen von Pilzarten in Sachsen mittels Verbreitungskarten. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Kosten und Verantwortung. Interessierte Gäste sind herzlich willkommen.

Bitte beachten Sie: Durch ungünstige Witterungsbedingungen (insbesondere anhaltende Trockenheit) kann es notwendig werden, dass ein Exkursionstermin kurzfristig verschoben, der Treffpunkt sowie die Zeit des Beginns verändert werden oder eine Exkursion ganz ausfallen muss! Es empfiehlt sich daher, spätestens am Donnerstag VOR dem ausgewiesenen Exkursionstermin beim Leiter oder Stellv. der Fachgruppe Mykologie sicherheitshalber nachzufragen, ob es eine solche Veränderung gibt! (Planänderungen werden außerdem an die FG-Mitglieder und uns bekannte potentielle Teilnehmer per Email und unter  http://www.mykofgdd.leute.server.de/welcome.html  bekannt gegeben).

Bemerkung: Die angegebenen Zeiten für den ÖPNV beziehen sich auf Fahrpläne von 2016. Es kann zu kleinen Veränderungen für 2017 führen, über die per Email oder im aktuellen Programm bei der NABU-Geschäftsstelle und im Internet stets rechtzeitig informiert wird.

Dresden, 28.10.2016
Stefan Zinke, Leiter der FG Mykologie Im NABU-Regionalverband Meißen - Dresden


Pilzfreunde Chemnitz – Jahresplan 2017

 

Pilzfreunde Chemnitz e. V., Jakobstr. 67, 09130 Chemnitz
Tel.: 0371/ 40 29 593 – Funk: 0151 / 537 57 537

Wenn vorhanden, bitte immer Frischpilze mitbringen!!! 

Monat

Tag

Datum

Zeit

Vorhaben

Referent/ Ort

 Januar

Mo.

09.01.

18:30

Jahresauftakt, Beitragszahlung
Ausgewählte Fotos

B. Mühler / NS

 

Februar

Mo.

13.02.

18:30

Wahlen

P. Welt / NS

 

März

Mo.

13.03.

18:30

Vortrag Holzbestimmung

NS

 

April

Mo.

10.04.

18:30

Bestimmungsabend

 

NS

 

So.

23.04.

09:00-13:00

Workshop
Neues über Mykis

F. Dämmrich / NS

 

Mai

So.

07.05.

09:00

Exkursion

 

 

Mo.

08.05.

18:30

Org.-Abend Juni/Juli

P. Welt / NS

 

So.

28.05.

 

Funny Fungi - Spaß mit Pilzen

P.Welt / NS

 

Juni

So.

11.06.

09:00

Exkursion

 

 

Mo.

12.06.

18:30

Bestimmungsabend

P. Welt / NS

 

So.

18.06.

09:00-12:00

Mikroskopieren für Vereinsmitglieder

D. Schulz / NS

 

Juli

So.

09.07.

09:00

Exkursion

 

 

Mo.

10.07.

18:30

Org.-Abend August bis November

P. Welt / NS

 

August

So.

13.08.

09:00

Exkursion

 

 

Mo.

14.08.

18:30

Bestimmungsabend

NS

 

September

So.

10.09.

09:00

Exkursion

 

 

Mo.

11.09.

18:30

Bestimmungsabend

NS

 

Sa. –So.

16.09. 17.09.

 

Herbstpilzausstellung Botanischer Garten mit Pilzwanderung (So.)

Alle

 

Do.-So.

21.09 -24.09.

 

Sachsentagung

Zinnwald

 

Sa.

30.09.

 

Aktionstag

Alle/ NS

 

Oktober

So.

01.10.

 

Pilzausstellung Wasserschloss

Kobrow/Oehme

 

So.

08.10.

08:30

Exkursion

 

 

Mo.

09.10.

18:30

Bestimmungsabend

NS

 

 

19.10.- 22.10.

 

Boletustagung

Arendsee

 

November

So.

12.11.

08:30

Exkursion

 

 

Mo.

13.11.

18:30

Auswertung Fotowettbewerb
Kuriose Pilzbilder

W. Lißner / NS

 

Dezember

Sa.

09.12.

18:00-24:00

Weihnachtsfeier

W. Lißner-Kobrow

Gaststätte

 

Mo.

11.12.

18:30

Org.-Abend Januar bis April 2018

NS

 

 

NS = Naturschutzstation Adelsbergstr. 192

Treff Vorträge: Naturschutzstation Adelsbergstr. 192, 09127 Chemnitz,
Treff Exkursionen: nach Vereinbarung

 


Glückwünsche an Ehrenmitglied der AGsM

Am 11.11.2016 feierte das Ehrenmitglied der AGsM e. V. und DGfM e.V. Elfriede Herschel Ihren 100. Geburtstag. Peter Welt und Wolfgang Friese überbrachten die Glückwünsche beider Gesellschaften, sowie ein schöne Torte und Blumensträuße, worüber Sie sich sehr gefreut hat. Wir wünschen noch viel Gesundheit und einige Jahre Lebensfreude. Die Grüße der Oberlausitzer Mykologen überbrachten M. Kallmeyer und Horst Knoch.


Weihnachtsbrief AGsM 2016

Liebe Pilzfreunde, liebe Mitstreiter,

lassen Sie mich mit einem Dank für Ihre fleißige und konstruktive Mitarbeit an der Erforschung der Pilzflora von Sachsen beginnen. Über 60 Mykologen haben im letzten Jahr Daten zu Pilzvorkommen eingeschickt. Dadurch ist der Datenbestand in der Zentraldatei auf nunmehr 444 675   Daten angewachsen. Ein Dank gebührt auch dem Freistaat Sachsen, vertreten durch das Landesamt für Landwirtschaft, Geologie und Umwelt, für die kontinuierliche und zielgerichtete Förderung der Pilzflora von Sachsen. Auch im Zeitraum 2016/17 führen wir das Projekt fort. Wir sind dadurch in der Lage, eine kleine Aufwandsentschädigung für Fahrkosten zu zahlen. Unser Ziel ist, Ende 2017 den ersten Band der Basidiomycota fertiggestellt zu haben und Ende 2018 dann den zweiten Teil. Beide Bände sollen zusammen erscheinen. Es ist geplant ca. 500 Farbfotos aufzunehmen. Bitte fotografieren Sie fleißig weiter. Ein gesonderter Aufruf dazu geht Ihnen noch zu. Bitte schicken Sie die Fotos digital oder per CD an den Vorsitzenden der AGsM (Anschrift unten). Selbstverständlich werden die Bilder unter Ihrem Namen erscheinen und bei Druck auch honoriert.

An Kartierwochenenden und auf der Jahrestagung der AGsM in Schneeberg konnten gezielt „weiße“ Flecke bei der flächendeckenden Kartierung Sachsens getilgt werden. Siehe dazu auch unseren Bericht auf der Homepage der AGsM. Die Zahl der sicher nachgewiesenen Pilzarten ist unter Berücksichtigung der Varietäten auf 7344 Arten angewachsen. Davon hatten wir 5166 Arten in der Checkliste Hardtke, Dämmrich, Klenke (2015) berücksichtigt.

Zu den am besten bearbeiteten Meßtischblättern gehören:
5143 Chemnitz: 2591 Arten
5240 Zwickau-West: 2385 Arten
5050 Königstein: 2092 Arten
4640 Leipzig/Ost: 2020 Arten

Im Oktober 2016 haben wir erfolgreich das Teilprojekt „ Pilzflora von Sachsen mit Karten“ am Landesamt in Freiberg verteidigt. Es sind nun bereits über 20 % der Texte der Pilzflora erarbeitet worden, insgesamt 104 Gattungen. Dazu gehören z.B. die Gattungen: Bovista, Lycoperdon, Inocybe, Hygrocybe, Exidia, Hydnum, Coltricia, Hymenochaete, Inonotus, Hyphodontia, Pilzblumengattungen, Hydnellum, Tomentella, Tremella, Taphrina und Tremiscus.

Die Arten dieser Gattungen und die 60 häufigsten Arten Sachsens sind auch in der Deutschlandflora mit Verbreitungskarten eingestellt und über das Internet abrufbar.
Bei der Erarbeitung der Texte fielen Lücken zu ökologischen Daten auf. Um diese Angaben für die Mykologen zu erleichtern, haben wir einen Biotopschlüssel erarbeitet. Er wurde von H.-J. Hardtke in Schneeberg vorgestellt und wird demnächst im Mykis abrufbar sein. Bitte versuchen Sie bei der Kartierung die Biotope und die Vegetation mit zu erfassen.
Immer mehr Kartierer besitzen nun auch Mykis und senden die Daten direkt digital an die Zentrale. Dies erspart viel Zeit und Arbeit. Wir werden auch dieses Jahr wieder, gemeinsam mit der LANU, einen Mykis-Workshop zur Installation und Anleitung durchführen. Die Veranstaltung findet wahrscheinlich am 8.4.17 im Vogtland (Oberlauterbach) statt, Einladungen folgen.

Um die Qualität und das regelmäßige Erscheinen des BOLETUS zu sichern, hat am 17.12.2017 das erweiterte Redaktionskollegium in Leipzig beschlossen, den Boletus durch ein noch zugründenden Verein Boletus e.V. zukünftig herauszugeben. Einziger Zweck des Vereins ist die Herausgabe der Zeitschrift. Die Schriftleitung übernimmt Herr Peter Specht. Es wird zu wenigen Änderungen in Redaktion und Schriftleitung kommen. Die Kontinuität der Arbeit ist aber gesichert. Den Herren Dr. G. Hirsch und Dr. P. Otto wurde für ihre langjährige Arbeit gedankt. Herr Dr. Otto arbeitet auch weiter in der Schriftleitung mit.

Die Jahrestagung der AGsM im Jahre 2017 wird wie immer am letzten Septemberwochenende vom 21.9. bis 24.9.17 im Osterzgebirge/linksseitige Sächsische Schweiz stattfinden. Genaueres geht in Ihnen 2017 durch Peter Welt noch zu. Die mit uns verbundenen Pilzgruppen in Sachsen haben ihre Programme erstellt. Sie sind auch auf der Homepage der AGsM demnächst einsehbar.
Vom 19.- 22. Oktober 2017 findet in 39619 Arendsee im KIEZ die 2. Boletustagung in statt. Sie wird von den Pilzfreunden von Sachsen-Anhalt organisiert werden. Merken Sie sich bitte auch diesen Termin schon vor.

Ich darf Ihnen, auch im Namen des Vorstandes der AGsM ein geruhsames Weihnachtsfest und für das Jahr 2017 alles Gute, Gesundheit und viele interessante Pilzfunde wünschen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Hans-Jürgen Hardtke

Anschrift:
Prof. Dr. H.-J. Hardtke
Rippiener Str. 28
01728 Bannewitz


Termin

Liebe Pizfreunde,

am 11. Juni findet unsere erste gemeinsame Pilzexkursion zur Bearbeitung nicht bzw. schlecht katierter MTB/VQ in diesem Jahr statt.

Treffpunkt 09.30 Uhr auf dem Parkplatz der Afra- Mittelschule Diera-Zehren. Dort geben wir die genauen Ziele bekannt.  


Mit besten Grüßen im Namen des Vorstandes der AGsM

Frank Dämmrich


Termine der AGsM 2016

13.04.2016   
   Naturschutzstation Chemnitz-Adelsberg,
18.00 – 20.00 Uhr

      Herr Prof. Dr. Hans-Jürgen Hardtke  Einführung in die ökologische Bedeutung und Bestimmung von Pilzen, Herr Frank Dämmrich  Kartierung von Pilzen mit Mykis
22.10.2016
  Natur- und Umweltzentrum
Oberlauterbach,
10.00 – 12:30 Uhr   

Elektronische Verarbeitung von Monitoringdaten – Herr Frank Dämmrich führt Sie in das Programm Mykis ein, mit dessen Hilfe Sie Monitoringdaten von Pilzen verarbeiten können.
30.11.2016
 Besucherzentrum NSG Königsbrücker Heide,
19.00 – 20.30 Uhr
Pilze im Naturhaushalt, Vielfalt und Spezialisten  Herr Prof. Dr. Hans-Jürgen Hardtke  führt Sie in das Reich der Pilze und erläutert ihre Vielfalt und Ökologie auch an Beispielmaterial.

Sarcoscypha austriaca (Beck ex Sacc.) Boud. – Zinnoberroter Kelchbecherling

Bereits am 20. Februar 2016 erschienen zwischen Meißen und Dresden im FFH Gebiet „Linksseitige Elbtäler“ die ersten roten Kelchbecherlinge. Die auffallenden roten Fruchtkörper wurden von Henning Kleine bei Pinkowitz in einem Quellbereich gefunden. Eine Nachsuche am 6. 3.16 durch G. und H.-J. Hardtke brachten in der Nähe an einem Nebenbach des Regenbaches bei Salix und Acer einen weiteren Fundort mit 32 Exemplaren. Zwischenzeitlich hatte es geschneit. Die Fruchtkörper waren bis 5 cm im Durchmesser.

Bitte achten Sie beim Spaziergang an feuchten Stellen auf diese schöne Art.

Bei unserer Art sind ca. 50% der Sporen eingedellt und die Haare gebogen bis gekräuselt. Siehe Bilder. Über Fundmeldungen würden wir (AGsM) uns freuen.

Es gibt in Sachsen eine zweite nur mikroskopisch sicher zu unterscheidende Art:
Sarcoscypha coccinea (Scop.:Fr.) Lamb. Sporen ohne Delle und nicht gewundene Haare.


Funddaten: Mtb. 4847,34 Nebental des Regenbaches bei Pinkowitz, Sachsen 20.2.16 leg. H. Kleine und 6.3.16 leg. G.+ H.-J.Hardtke

Fotos: H.-J. Hardtke

 

Einladung zur Aus-und Weiterbildung im Lausitzer Pilzzentrum 2016

02.04.16

               

Eröffnung Pilzsaison; 9.30 Uhr Cafeteria Großschweidnitz

23.04.16

Mikroskopierkurs; 9.30 Uhr bis 14 Uhr Cafeteria Großschweidnitz

25.06.16

Mikroskopierkurs; 9.30 Uhr bis 14 Uhr Cafeteria Großschweidnitz

23.07.16

Exkursion mit den Oberlausitzer PSV; Treff 9.30 Cafeteria Großschweidnitz

13.08.16

Tageskurs Sprödblättler; ab 9 Uhr Cafeteria Großschweidnitz

30.09.16 bis 02.10.16

Aus- und Weiterbildungslehrgang für PSVDGfM , Teilnahmegebühr 15 € zzgl. Übernachtung und Veerpflegung; Hotel "Zum Firstenstein", Königshain; Teilnehmer: max. 35

15.10.16 bis 16.10.16

Mikroskopierlehrgang in der Pension "Zum Eisvogel" in Wartha , Beginn 10:00 h, Teilnahmegebühr 15 € zzgl. Übernachtung und Verpflegung, Änderungen vorbehalten

12.11.16

Abschluß Pilzsaison; 9.30 Uhr Cafeteria Großschweidnitz


Einladung der Vogtländischen Mykologen 2016

Das Vogtland lädt herzlich ein, zu herbstlichen Pilztagen in der Zeit des Vollmondes.
Anmeldung bei: lotharroth(at)gmx.info


Termin AGsM-Tagung 2016

Die nächste AGsM-Tagung 2016 findet vom 29. 09 bis zum 02. 10. 2016 im KiEZ Filzteiche Schneeberg statt. Damit verschiebt sich der gewohnte Termin leider um eine Woche nach hinten, da das KiEZ in Schneeberg am 4. Wochenende im September bereits ausgebucht ist.


Fachgruppe Mykologie Dresden im Naturschutzbund Deutschlands (NABU), Regionalverband Meißen - Dresden
Leiter: Dieter v. Strauwitz, Annenstraße 22, 01067 Dresden; Tel.: priv. (0351) 495 5548, e-mail: d.v.strauwitz(at)dresdenweb.com
Stellv.: Martin Müller, Ebereschenstraße 1, 01169 Dresden; Tel.: priv. (0351) 412 2045, e-mail: martin.mueller(at)ikts.fhg.de

Jahresarbeitsplan 2016 der FG Mykologie Dresden


Dienstag, 02.02.2016, 18.30 Uhr: Beamer-Vortrag: Martin Müller, Dresden: "Eindrücke aus Sri Lanka"

Dienstag, 12.04.2016, 18.30 Uhr: Beamer-Vortrag: Steffen Lorenz, Dresden: "Die Familien der Filz-Röhrlinge".

Sonnabend, 25.06.2016: Exkursion auf das "Gelände des Trinitatisfriedhofes Dresden-Johannstadt, Fiedlerstraße", (MTB 4948/234 - Dresden)
Treffpunkt::9.00 Uhr am Haupteingang des Friedhofes, Fiedlerstraße 1 gegenüber der Ruine der Trinitatiskirche (dort Parkmöglichkeiten!). ÖPNV: Mit Straßenbahn-linie 6 bis zur Haltestelle Trinitatisplatz
Leitung: Dieter von Strauwitz, Dresden

Sonnabend, 30.07.2016: Exkursion "In den Sebnitzer Stadtwald" (MTB 5051/22 - Sebnitz).
Treffpunkt: 9.45 Uhr am Busbahnhof Sebnitz.
ÖPNV-Verbindung. Regionalbus-Linie 261 (Dresden - Stolpen - Sebnitz), Abfahrt Dresden-Hbf 8.10 Uhr, Ankunft Endhaltestelle Busbahnhof Sebnitz 9.42 Uhr. Bitte Personaldokument mitbringen (Grenzgebiet).
Es geht mit den KFZ dann auf den Parkplatz bei der ehemaligen.Forellenschänke.
Leitung: Frau Heidrun Wawrok, Pirna-Mockethal

Sonnabend, 27.08.2016: Exkursion "In das Grenzgebiet südlich von Schöna" (MTB 5151/13+14 - Rosendorf)
Treffpunkt:. 9.00 Uhr an der Endhaltestelle Schöna- Dorfplatz der Regionalbus-Linie 252 (Schmilka - Bad Schandau - Krippen - Schöna), (Fahrt mit der S-Bahn Linie 1 bis Bahnhof Bad Schandau, Bus-Abfahrt auf dem Bahnhofsvorplatz Bad Schandau 8.52 Uhr, Ankunft in Schöna Endhaltestelle Dorfplatz 8.55 Uhr)
Bitte Personaldokument mitbringen (Grenzgebiet).
Leitung: Stefan Zinke, Dresden, mit Unterstützung von Steffen Lorenz, Dresden.

Sonnabend, 17.09.2016: Exkursion "In die Harthe" (MTB 4948/242 - Arnsdorf + 4950/1 -Stolpen)
Treffpunkt: 6.50 Uhr an der Bus-Haltestelle Fischbach Abzweig Wilschdorf des ÖPNV Regionalbus 261 Dresden - Stolpen - Sebnitz (Abfahrt Dresden-Hauptbahnhof 6.10 Uhr, Ankunft 8.48 Uhr). Da die Exkursion evtl. weiter östlich beginnt, Sammelfahrt mit PKW bis dorthin.
Leitung: Lukas Richter, Elbersdorf

Sonnabend, 15.10.2016: Exkursion in die "Dresdner Heide rund um den Wolfshügel" (MTB/ 4948/241+242 - Dresden)
Treffpunkt: 9.00Uhr an der Haltestelle Elbschlösser der Straßenbahn-Linie 11 (Parkplatz auf der Südseite der Bautzner Landstraße)
Leitung: Manfred Kleist, Dresden-Weißig

Dienstag, 08.11.2016, 18.30 Uhr
Beamer-Vortrag: Frau Kerstin Aretz, Dresden.: "Pilzgifte", und
Beamer-Vortrag::"Bemerkenswerte Pilzfunde der Fachgruppe im Jahre 2016, Teil 1"
Leitung: Dieter v. Strauwitz, Dresden

Dienstag, 06.12.2016, 18.30 Uhr
Beamer-Vortrag: "Bemerkenswerte Pilzfunde der Fachgruppe im Jahre 2016, Teil 2"
Leitung: Dieter v. Strauwitz, Dresden

Öffentliche Vorträge:
Sie sind kostenlos und finden 18.30 bis 20.00 Uhr im Umweltzentrum Dresden, 01067 Dresden, Schützengasse 16 - 18, 2.Etage - Roter Salon, mit Unterstützung des NABU-Regionalverbandes Meißen / Dresden statt. Interessierte Gäste sind herzlich willkommen!

Öffentliche Exkursionen:
Erklärung: MTB = Meßtischblatt 1:25000
Die Exkursionen dienen vornehmlich der Kartierung der Pilzfunde und sind eine wertvolle Zuarbeit zur Erfassung der Vorkommen von Pilzarten in Sachsen mittels Verbreitungskarten. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Kosten und Verantwortung. Interessierte Gäste sind herzlich willkommen.

Bitte beachten Sie: Durch ungünstige Witterungsbedingungen (insbesondere anhaltende Trockenheit) kann es notwendig werden, dass ein Exkursionstermin kurzfristig verschoben, der Treffpunkt sowie die Zeit des Beginns verändert werden oder eine Exkursion ganz ausfallen muss! Es empfiehlt sich daher, spätestens am Donnerstag VOR dem ausgewiesenen Exkursionstermin beim Leiter oder Stellv. der Fachgruppe Mykologie sicherheitshalber nachzufragen, ob es eine solche Veränderung gibt! (Planänderungen werden außerdem an die FG-Mitglieder und uns bekannte potentielle Teilnehmer per Email bekannt gegeben).

Bemerkung: Die angegebenen Zeiten für den ÖPNV beziehen sich auf Fahrpläne von 2015. Es kann zu kleinen Veränderungen für 2016 führen, über die per Email oder im aktuellen Programm bei der NABU-Geschäftsstelle und im Internet stets rechtzeitig informiert wird.

Dresden, 15. November 2015
Dieter von Strauwitz, Leiter der FG Mykologie
Im NABU-Regionalverband Meißen - Dresden

Pilzausstellung Ulberndorf

Innerhalb des Streuobstwiesenfest findet im Lindenhof Ulberndorf am 14.9.2014 von 10-17 Uhr eine große Pilzausstellung statt. 


Tag der Sachsen in Großenhain

Wie jedes Jahr fand der Stand der Pilzberater großen Zuspruch unter den Gästen des Tages der Sachsen 2014 in Großenhain. Die Pilzausstellung wurde von Frau Köhler gemeinsam mit dem BUND und der AGsM betreut.

Foto: Frieder Endt am Stand

Der Jahresarbeitsplan 2014 der FG Mykologie Dresden ist online. 
Er kann hier eingesehen, bzw. runtergeladen werden.


Mit der Einführung des neuen SEPA-Verfahren gilt ab dem 01. Februar 2014 nur noch folgende Bankverbindung unseres Vereins:IBAN: DE53850503003120114439BIC: OSDDDE81XXX

Ein Bericht über die 25. Jahrestagung steht im Netz.

Im Downloadbereich ist die neue Satzung der AGSM, ein aktueller Beitrittsantrag und ein neuer Rundbrief abrufbar (Satzung).


Derzeitiger Kartierungsstand des Fliegenpilzes in Sachsen


Fotos von Sven Pohlers

Boletus luridus Schlosspark Hof 10.08.2013
Boletus radicans Schlosspark Hof 10.08.2013
Volvariella pusilla Schlosspark Seerhausen 10.08.2013

Der Vorsitzende der AGSM, Prof.H.-J.Hardtke, besuchte zum Tag der Sachsen am 6.9.2013 in Schwarzenberg den Stand der Pilzberater von Westsachsen. Frau S. Köhler konnte zahlreiche bemerkenswerte Pilzarten, so den Leberpilz, den Besuchern vorstellen. Auch  Pilzfreunde aus dem Elbtal, aus Chemnitz oder dem Erzgebirge, wie z.B. Stefan Schreiter/Meißen und Herr Demmler, waren zahlreich vor Ort.


Alles Gute und viel Pilzglück für das Jahr 2013 wünscht Ihnen die AG sächsischer Mykologen. 

Anbei einer der ersten Pilzfunde des Jahres 2013.

Phyllotopsis nidulans aus Königswartha.
Foto. A. Hager

Trauernachricht

Memor esto brevis aevi!

Am 7.11.2012 verstarb nach kurzer schwerer Krankheit unser langjähriges Vorstandsmitglied Gerhard Zschieschang im Alter von 81 Jahren in Herrnhut. 
Mit dem Tod von Gerhard Zschieschang hat die sächsische Mykologie einen schweren Verlust erlitten. Sein umfangreiches Wissen, besonders auf dem Gebiet der Blätterpilze, wird uns fehlen.
Ich habe einen Freund verloren.
Es ist noch nicht so lange her, dass wir in einer fröhlichen Runde mit seiner Frau und sächsischen Pilzfreunden den 80. Geburtstag feierten. Deshalb sei auch auf die Laudatio im BOLETUS Bd.33 (2011), H.1 oder auf das Heft 19 (2011) der Naturforschenden Gesellschaft der Oberlausitz verwiesen.

Prof. Dr. Hans-Jürgen Hardtke
für den Vorstand der AG sächsischer Mykologen


Neuigkeiten

Der Rundbrief für 2012 kann hier herunter geladen werden. 

Die Verbreitungskarte des Fliegenpilzes zeigt, wo noch Kartierunslücken vorhanden sind.


Geburtstage

Vier sächsische Mykologen feierten im März 2011 Ihre runden Geburtstage:

60.Geburtstag Horst Knoch (Kleinradmeritz) am 03.03.2011

80.Geburtstag Gerhard Zschieschang (Herrnhut) am 04.03.2011

60.Geburtstag Frank Dämmrich (Limbach-Oberfrohna) am 22.03.2011

60.Geburtstag Werner Stolpe (Hohenstein-Ernstthal) am 25.03.2011

Alle vier Pilzfreunde haben sich um die sächsische Mykologie große Verdienste erworben.

Bei einigen Pilzfreunden überbrachte eine Abordnung der Leitung der AG sächsischer Mykologen die Grüße und kleine Geschenke des Vorstandes vor Ort.

Die beiden Oberlausitzer Horst Knoch und Gerhard Zschieschang hatten Pilzfreunde am 5.3. zu einer gemeinsamen Feier in die Goldene Krone bei Zoblitz geladen. Gäste aus dem Vogtland und Dresden erweiterten die frohe Runde. Es wurde die Gelegenheit genutzt, die Sächs. Pilztagung 2011 in Weißwasser vorzubereiten und über die Pilzaufklärung zu beraten.

Frank Dämmrich feierte zu Hause in Limbach-Oberfrohna. Neben dem Vorsitzenden der AGsM überbrachten natürlich die Chemnitzer Pilzfreunde ihre Glückwünsche. Auch hier wurde die Gelegenheit zum Fachsimpeln, z.B. zu MYKIS, genutzt.

Einige Bilder aus diesen Runden sollen vorwiegend unsere Jubilare zeigen.

Bereits im Januar beging Herr Dr. Peter Otto (Leipzig) seinen 50.Geburtstag!

Allen Pilzfreunden nochmals alles Gute, Gesundheit und viele Pilzfunde im Jahr 2011!

Der Vorsitzende gratuliert Horst Knoch Gratulation für Gerhard Zschieschang
Frank Dämmrich zu seinem 60. Geburtstag
Fröhliche Runde zu den Geburtstagen von Horst Knoch und Gerhard Zschieschang
Die beiden Jubilare Gäste in Zoblitz

Jahresprogramm 2011 der Pizfreunde Chemnitz e. V.

Dieses kann hier runter geladen werden.


Aufruf zur Kartierung von Phaeosphaeria nardi (FR.) HOLM

Michael Kallmeyer ruft zur Kartierung dieser Art aus, die häufig auf dem Borstgras (Nardua stricta) zu finden ist. Näheres siehe unter dem Menüpunkt hier.


Pilzausstellung in Ulberndorf 2010

Am 12.9.2010 fand bei schönstem Wetter im Lindenhof/Ulberndorf anlässlich des Hoffestes des Pflegeverbandes Osterzgebirge und Sächsische Schweiz eine Pilzausstellung statt. Über 120 Arten konnten den interessierten Besuchern anhand von Frischmaterial gezeigt werden. Besonderes Interesse fanden natürlich der Grüne Knollenblätterpilz und die zahlreichen Speisepilze. Das hervorragende Pilzjahr brachte eine Reihe für das Osterzgebirge  bemerkenswerte Arten, wie Erdsterne (Geastrum pectinatum, Geastrum quadrifidum), Totentrompete (Craterellus cornucopioides), Lilafarben Überhauchter  Pfifferling (Canderellus cibarius var. amethysteus) und Schwärzlicher Schirmling (Lepiota felina), die den Besuchern vorgelegt werden konnten. Der von Herrn Wodzitzka aus Berggießhübel  mitgebrachte Violettstielige Pelargonium- Gürtelfuß (Cortinarius flexipes) beeindruckte durch seinem Geruch nach Pelargonien. Einige Korallen (Ramaria) bereiteten Schwierigkeiten bei der Bestimmung (Bild1). Den Herren Scharfe, Redwanz und Müller sei ganz herzlich für die Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung gedankt (Bild 2). Es konnten nicht nur  neue Mitglieder für die AGSM gewonnen, sondern auch  Interesse für die wissenschaftliche Pilzkunde geweckt werden.

H.-J. Hardtke

Geastrum pectinatum
Lindenhof Ulbersdorf

Satans-Röhrling (Boletus satanas Lenz) erstmals in Sachsen

Trotz über 2700 nachgewiesen Pilzarten im Stadtgebiet von Chemnitz können immer wieder neue und schöne Funde gemacht werden. 
So hat Wolfgang Friese, 2. Vorsitzender der Pilzfreunde Chemnitz e.V., am Sonntag (08.08.2010) in der Blindenanstalt an der Flemmingstraße erstmals den seltenen, zu den Dickfuß-Röhrlingen (Steinpilze, Hexen-Röhrlinge etc.) gehörenden Satans-Röhrling (Boletus satanas Lenz) belegen können. 

Dieser Pilz ist der einzige giftige unter den Röhrlingen und am grauen Hut, dem roten Stielnetz und Röhrenboden, sowie den urinartigen Geruch gut erkennbar. 

Dieser Nachweis ist nicht nur der erste für Chemnitz, sondern auch für ganz Sachen. Diese RL - Art (RL D 2) ist außerdem ein weiter Beleg für Einzigartigkeit und Schutzwürdigkeit der Blindenanstalt. Leider wird dieses Juwel der Pilzflora von Chemnitz durch Bauarbeiten immer mehr dezimiert.  

Vereinsvorsitzender der Pilzfreunde Chemnitz e.V.  Peter Welt

Boletus satanus

Jahrestagung 2010

Die 22. Sachsen-Tagung der AGsM findet vom Do. 23.09-So. 26.09.2010 in Reibitz bei Delitzsch statt.


Michael-Ehrung

Am 12. 09. 2009 ehrte das Museum Auerbach/Vogtland in Zusammenarbeit mit den Auerbacher Pilzfreunden den großen Sohn der Stadt Auerbach Edmund August Michael (1849-1920) anlässlich seines 160. Geburtstages. Erfreulich war, dass Enkel und Urenkel von Michael anwesend waren. Die Laudatio hielt Frau Ilse Scholz. Die Oberlausitzer Pilzfreunde Michael Kallmeyer und Horst Knoch überreichten ein Bildnis von E. A. Michael und der Vorsitzende der AG sächsischer Mykologen, Herr Prof. Dr. H.-J. Hardtke, sprach ein Grußwort. Trotz des trockenen Wetters hatten die vogtländischen Pilzfreunde um Christine Morgner mehr als 100 Pilzarten in einer sehenswerten Ausstellung gruppiert. Das Pilzgericht aus dem Kessel mundete, ein gelungener Tag.

Foto: Wolfgang Starke

Eröffnung des größten sächsischen Pilzmuseums

Am 5. Sept. 2009 wurde in Reinhardtsgrimmaer Erbgericht bei Dresden ein Pilzmuseum eröffnet. 

Die Pilzmodelle wurden von Herrn Reiner Helwig gefertigt. Es werden über 3000 Pilzmodelle von 700 Arten  gezeigt und auf Tafeln erläutert. 

Die Ausstellung wurde  durch Prof. Roloff (örtlicher Heimatverein), Prof. Hardtke (Landesverein Sächsischer Heimatschutz und AG sächsischer Mykologen)  und dem Bürgermeister von Glashütte eröffnet.

Pilzmuseum
Prof. Roloff, Prof. Hardtke, R. Helwig, G. Falz v l.n r.